Info X-014

 

kb - den 17.11.2016

von: koch-mit-kb

 

Die 10 wichtigsten Effekte

 

sind hier Eingestellt:

 

1.)

 

Ingwer hilft bei der

Gewichtsabnahme

 

Wenn Sie im Essen Ingwer verwenden oder

vor dem Essen einen Ingwertee trinken,

wird die Bauchspeicheldrüse angeregt.

Das führt dazu, dass die Mahlzeit besser verdaut

und dadurch effektiver verarbeitet wird.

Außerdem kurbelt Ingwer die Fettverbrennung an.

Die im Ingwer enthaltenen Stoffe sorgen dafür,

dass das Körpergewicht durch Fettverbrennung und

nicht etwa durch den Abbau von Wasser reduziert wird.

Aus diesem Grund findet man Ingwer auch oft

als Bestandteil einer Detox-Diät.

 

2.)

 

Ingwer hilft gegen Übelkeit

 

Ingwer beruhigt den Magen u. hilft damit gegen Übelkeit.

Gerade schwangeren Frauen kann dieser Effekt helfen,

sie unter Übelkeit während der Schwangerschaft leiden.

Die natürliche Abhilfe durch die Ingwer-Wurzel führt

damit zu einer Steigerung des Wohlbefindens insgesamt.

 

3.)

 

Ingwer hilft gegen Seekrankheit, 

Arthritis und Asthma

 

Auch auf See hilft Ingwer

durch die Beruhigung des Magens gegen Übelkeit.

Eine Tasse Ingwertee bevor die Anker gelichtet werden,

lässt einen entspannt in See stechen.

Gerne wird Ingwer gegen Arthritis

und Asthma verwendet.

Seine entzündungshemmende Wirkung hilft

dem Symptome und Schmerzen einzudämmen.

 

4.)

 

Ingwer hilft bei Sodbrennen 

und Nebenhöhlenentzündungen

 

Ingwer beruhigt den Magen unter anderem dadurch,

dass er überschüssige Säure im Magen reduziert.

Außerdem sorgen die ätherischen Öle im Ingwer dafür,

dass die Nebenhöhlen geöffnet werden und

das Sekret abfließen kann, das sie verstopft.

 

5.)

 

Ingwer gegen schlechten Atem

 

Nicht umsonst essen Japaner zwischen den einzelnen

Sushi-Gängen eingelegten Ingwer, den sog.

"Gari". Ingwer klärt den Mund vom Geschmack

des Essens und frischt den Atem auf.

Eine Tasse Ingwertee oder ein Glas Ingwerwasser

vor dem Zubettgehen befreit außerdem von

überschüssigen Gas-Ansammlungen.

Ingwer riecht also nicht nur gut,

sondern lässt Sie auch noch gut riechen.

 

6.)

 

Ingwer stabilisiert den

Blutzuckerspiegel und verbessert

die Nährstoffaufnahme

 

Sie haben häufig Heißhungerattacken

oder ein Mittagstief?

Dann kann Ingwer helfen.

Ingwer regt den Blutkreislauf an

und sorgt für einen stabileren Blutzuckerspiegel.

Außerdem sorgt Ingwer dafür,

dass Nährstoffe wie Vitamine

und Mineralien besser aufgenommen werden,

sodass diese dem Körper zusätzlich Schwung geben.

 

7.)

 

Ingwer hilft bei der

Regeneration der Muskeln

 

Durch die Anregung des Blutkreislaufs

hilft Ingwer auch bei Muskelkater.

Müde Muskeln werden schneller und

besser mit Nährstoffen versorgt und

erholen sich so besser von einer harten Trainingseinheit.

Dadurch kann man auch schneller wieder Sport machen,

was wiederum gesund für den Körper

und gut für die Gewichtsabnahme ist.

 

8.)

 

Ingwer als Aphrodisiakum

 

Ein weiterer, positiver Nebeneffekt der Anregung

des Blutkreislaufs ist die Auswirkung auf das Liebesleben.

Sowohl Männer als auch Frauen profitieren von der

besseren Durchblutung des Körpers und

damit auch ganz bestimmter Regionen.

 

9.)

 

Ingwer hilft gegen Krebs

und Alzheimer

 

Verrückt, aber wahr: Ingwer beugt Studien zufolge

der Bildung von Krebszellen vor und zerstört sie sogar.

Insbesondere bei Eierstockkrebs wurde die Wirkung

und Aggressivität von Krebszellen herabgesetzt.

Während er Krebszellen zerstört,

verhindert Ingwer auch noch das Absterben

von Gehirnzellen und schützt damit vor Alzheimer.

 

10.)

 

Ingwer stabilisiert das

Immunsystem

 

Schon lange ist bekannt,

dass Ingwer das Immunsystem stärkt

und somit Erkrankungen vorbeugt.

Seine entzündungshemmenden Eigenschaften

sorgen außerdem dafür, dass bereits bestehende

Krankheiten schneller auskuriert werden.

Gerade in der Erkältungszeit sollte man seinen

Ingwer-Konsum also erhöhen.

 

*

 

Rezepttipps für Ingwertee

oder Ingwerwasser

 

Für einen milden Ingwertee schneiden  Sie

einfach ein paar dünne Scheiben von der Wurzel ab

und überbrühen Sie mit kochendem Wasser.

Für einen geschmacksintensiven Ingwertee  kochen

Sie die Ingwerscheiben in einem Topf ein paar Minuten.

Damit das Wasser schneller die Inhaltsstoffe

des Ingwers herauslösen kann, können Sie den

Ingwer auch gerieben in den Topf geben.

 

Denken Sie aber auch daran:

Je länger Sie den Ingwer kochen,

desto milder und süßer wird der Geschmack,

desto mehr gehen aber auch die positiven

Eigenschaften des Ingwers verloren.

 

Ihrer Fantasie sind dabei keine Grenzen gesetzt:

Mit dem Ingwer können Sie zum Beispiel

zwei Zimtstangen oder einen Zweig frischer Minze kochen.

Wenn Sie nach dem Kochen- Saft einer Zitrone zugeben,

haben Sie eine wärmende und noch gesündere Variante

ein Glas "heißer Zitrone".

 

Wenn Sie den Ingwertee abkühlen lassen

oder mit Wasser aufgießen, haben Sie Ingwerwasser.

Gerade für diejenigen, die stilles Wasser schnöde finden,

ist das Ingwerwasser eine willkommene

und gesunde Abwechslung.

 

 

 

Tipp für den Sommer:

 

Kochen Sie mit einer Handvoll Ingwer und

braunem Zucker einen Ingwersirup ein.

Dunkel und kühl gelagert hält er sich nahezu unbegrenzt

und mit Sprudelwasser aufgegossen,

garniert mit einer Limettenscheibe und Eiswürfeln,

hat man eine erfrischende Ingwer-Limonade.

Lecker und gesund!

 

  

 

 Zurück

Infos - X

 

Zurück

Rezeptauswahl

 

 

 

 

©Rezept-Copyright

E-Mail:  koch-mit-kb@web.de 

in der Fußzeile unter: Copyright Z-002