Rezept K-006

 

kb - den 15.05.2001

von: koch-mit-kb 

Vorbereitung:   15 Minuten

Braten:               40 Minuten

_______________________

Insgesamt:        55 Minuten

 

Die besten Bouletten

sind aus dem Backofen

Mengenabgabe:  für 4-6 Personen/Portionen

 

 

 

Bouletten kann man mit gemischter Panierung machen,

beide Seiten im Ei wälzen und dann in der Panierung

aus jeweils 1/3 von: Semmelmehl, gemahlene Cornflakes

und von vorgerösteten Sesamkörnern.

Und Bouletten lieben Kinder mit rot/grün/weiß!

 

 

Zutaten:

 

800g Hackfleisch-gemischt, 1 große Zwiebel, 1- Bund

 Petersilie, Salz und Pfeffer, 25g Butter- für die Ziebeln,

 ein kleiner Trick-  4 cm Sardellenpaste aus der Tube.

 

 

 

Zubereitung:

 

Pellen Sie die Zwiebel ab

 und würfeln Sie sie klein.

 

 

Die Zwiebelwürfel lieber immer

 kurz in Butter andünsten lassen,

2-3 Min. auf mittlerer Stufe reichen aus.

 

 

Kneten Sie das Hackfleisch einmal durch,

bevor sie dann alles dazu geben.

 

 

Vermengen Sie die Semmel,

die Zwiebelwürfel, Ei, Sardellenpaste

und die Petersilie mit dem Hackfleisch.

 

 

Würzen Sie das Hackfleisch nach Belieben mit

 Salz und Pfeffer und mischen es wieder durch.

 

 

Backofen auf 180°/190° C vorheizen

mit Ober- und Unterhitze.

 

 

Forme die 8-9 Bouletten aus dem Hack,

bei einer Boulettengrösse von 80-90 g.

Eine größere Menge von Bouletten lassen

sich am besten im Backofen braten,

ab 5 Bouletten bis 9 Bouletten je Backblech!

 

 

Jetzt das Backblech mit Backpapier auslegen,

 

 

die Bouletten im vorgeheizten Backofen

 auf Ober-/Unterhitze bei 190° C braten,

bei Umluftbackofen nur auf 170° C braten,

dauer der Bratzeit: auf je Seite 12 Minuten,

auf der 2 Schiene von unten gesehen einschieben.

 

 

Die Bouletten nach 12 Minuten einmal wenden

 und dann weiter braten lassen für 12 Minuten!

 

 

Backofen auf 180°/190° C vorheizen

Ober und Unterhitze.

 

 

Viele Kinder wollen es so gerne,

egal ob nun erst 4 oder 12 Jahre alt,

sie mögen es gern bund u. kleine Bouletten.

Also 16-20 Stück gehen ca. auf ein Backlech.

Die Grammzahl liegt hier bei 45 g - 50 g.

 

 

nach 10 Minuten wenden und dann

noch weitere 10 Minuten, ...fertig!

 

 

Und Kinder mögen es rot/grün/weiß,

einfach auf dem Brötchen 2 Bouletten,

auf der anderen die Farben geben.

 

 

Brötchen aufschneiden,

dann rot/grün/weiß auf der einen Halben,

die andere Halbe mit 2 kleinen Bouletten

belegen und dann zusammen klappen, ...fertig.

 

 

Das Brötchen zusammen klappen

und 2 Bouletten auf den Teller dazu geben,

das ist eine Kinderportion ab 14 Jahre! :-)

 

 

Brötchen einmal in der Mitte durchschneiden,

dass läßt sich leichter essen für die Kinder.

 

 <>

 

Bouletten sofort vom Blech nehmen

und auf einen Teller kurz beiseite stellen.

Während des Bratens tritt Fett aus bei der

Hitze im Backofen, sie sind fertig- raus

mit den Bouletten, soll nicht weiter garen,

gleich auf einer Platte od. auf ein Teller legen.

Bouletten ohne Fett "aus dem Backofen"

in 24 Minuten "von beiden Seiten" ...fertig,

sehen gut aus und sind richtig gut saftig !!!

 

 

Bouletten kann man auch mit

gemischter Panierung machen,

beide Seiten im Ei wälzen und

dann in der Panierung aus-  je 1/3

Semmelmehl, gemahlene-Cornflakes

und vorgerösteter-Sesam.

Diese Bouletten lieben Kinder

besonders und mit rot/grün/weiß!

Einfach nur noch lecker!

 

 

Und Strom hat man auch noch hierbei gespart,

weil ein Backofen nur 1000-1250 Watt hat,

bei 30 Min. also ein verbrauch von ca. 500 Watt,

also nur ca. 10 -12 Cent in dieser Backofenzeit.

Die Kochfelder viel mehr verbrauchen und

 die Bouletten einfach viel dunkler werden,

auch der Saft in den Boulette fehlt einfach.

Man spart auch noch das Butterschmalz-

oder das Rapsöl im Ofen-

(für das Braten im Backofen)!

 

<>

 

Bouletten aus der Pfanne sehen so aus,

wenn man schon Erfahrung damit hat!

 

<>

 

Nach dem Braten das Backpapier entfernen,

Backblech dann nur leicht abwischen,

schon ist alles fertig, es sind nur Vorteile

im Backofen- und die Bouletten sind

viel besser als aus der Pfanne.

Auch wirklich noch viel gesünder,

sind ja alle ohne Bratfett gemacht!

 

 

Das Blecht bleibt einfach sauberer dabei,

nichts backt und brennt am Backblech an.

 

<>

 

Bouletten einfrieren (?)

Bouletten lassen sich prima einfrieren

und halten sich auch gut verpackt

(mindestens drei Monate)

im Tiefkühlschrank.

 

<>

 

Bouletten als ein Gericht,

auch für eine Hauptmalzeit!

Bouletten- saftig aus dem Backofen!

 

<>

 

Gute Tipps- für Bouletten

Bouletten, Klopse, Hackbällchen,

Frikadellen oder auch Fleischpflanzerl,

die goldbraun lecker gebratenen Bouletten

aus dem Hackfleisch haben viele Namen.

Doch ganz egal, wie Sie sie auch nennen,

mit diesen Tipps werden sie gut gelingen:

 

 

Welches Hack für Bouletten?

Gemischtes Hack aus je zur Hälfte Rind

und Schweinefleisch ist für Buletten ideal.

Das Schweinefleisch macht sie durch seinen

etwas höheren Fettgehalt saftiger.
Hackfleisch immer am gleichen Tag

noch verbrauchen und gut kühlen.

Durch das Zerkleinern im Fleischwolf ist

eine große Oberfläche entstanden,

auf der sich schnell Keime ansiedeln,

die das Fleisch verderben lassen.

 

 

Zwiebeln für Bouletten

Zwiebelwürfel kurz andünsten

in etwas Butter oder Butterschmalz.

 

 

Bouletten richtig formen

Beim Formen am besten die Hände

mit kaltem Wasser befeuchten,

dann wird die Oberfläche der Bouletten

schön glatt und das Hackfleisch

klebt nicht so an den Händen.

 

<>

 

Das richtige Bratfett,

in die Pfanne geben!

Am besten geeignet für Bouletten ist

Butterschmalz, es lässt sich gut erhitzen

und hat einen feinen Buttergeschmack.

Weil das Hackfleisch selbst viel Fett enthält,

kommt man beim Braten mit wenig Fett aus.

Wer eine gute beschichtete Pfanne hat,

kann eigentlich ganz auf Bratfett verzichten.

 

 

Bouletten richtig braten

Bouletten nicht zu heiß braten,

sonst werden sie sehr schnell zu schwarz

und sind von Innen auch fester in der Masse.

 

___________________________________

 

 

 

WÖRTERBUCH  Boulette

Bou|let|te(n) Frikadelle(n)

frz. „Kügelchen, Fleischklößchen“,

zu boule „Kugel“

 

 

Herkunft:

übernommen vom französischen

→ frz. Boulette (Fleischbällchen),

der Verkleinerungsform von boule → frz. (Kugel);

das Wort Boulette wurde von den aus

Frankreich stammenden Hugenotten in Berlin

und in der Mark Brandenburg eingeführt.

 

 

 

Zurück

Rezepte - K

 

Zurück

Rezeptauswahl

 

 

 

 

©Rezept-Copyright

E-Mail:  koch-mit-kb@web.de 

in der Fußzeile unter: Copyright Z-002