Rezept H-004

    

kb - den 25.09.2000

von: koch-mit-kb

Vorbereitung:  20 Minuten

Kochzeit:         45 Minuten

_____________________

Insgesamt:       65 Minuten

 

 

Gebundene Gulaschsuppe

mit Schweinefleisch

Mengenangabe:  für 4-Portionen/Personen

 

 

 Die Gulaschsuppe,

der Klassiker-Deutscher-Küchen: mit Rindfleisch, 

geht genauso aber auch mit Schweinefleisch,

oder auch Rind- und Schweinefleisch gemischt.

Mit einem Rindfleisch- dauert es 40 Minuten länger

(mit dem garkochen des Rindfleisches).

 

 

Zutaten:

 

500g Schweinegulasch, 2-EL Maiskeimöl,

1-L Gemüse- oder Fleischbrühe,

2-Zwiebeln, 60g vom Suppengrün,

100g Kartoffeln-mehligkochende,

1-Möhre, 1-kleine Packung-Tomatenstücke,

40g Butter, 1-TL Paprikapulver,

18-20 Kümmelkörner-zerstoßen,

2-Graubrotscheiben, Prise Majoran,

Prise Salz, Prise Pfeffer und

200 ml gute Fleischbrühe vom Rind.

 

 

 

Zubereitung:

 

Eine gebundene Gulaschsuppe

schmeckt besonders kräftig

(durch die Brotscheiben)

und durch das ganze durchpürierte

Gemüse im Gulasch.

 

Das Schweinefleisch in

2,5 - 3 cm große Würfel schneiden.

Die Schweinefleischwürfel

jetzt in einem Schmortopf

(oder in einem Bräter) kurz erhitzen,

das Maiskeimöl zugeben,

kurz rundum anbraten und

dann mit Pfeffer und Salz würzen.

 

Das angebratene Gulasch nun

mit 125 ml Brühe ablöschen

und den Topfdeckel auflegen,

das Gulasch nun weitere 25 Minuten auf ganz

kleiner Stufe leise weiter köcheln lassen.

 

Die Zwiebeln, Suppengrün,

mehligkochende Kartoffeln

und die eine Möhre jetzt putzen, waschen

und alles in kleine Würfel aufschneiden.

Die Packung Tomatenstücken bereit stellen.

In einem zweiten Topf die Butter zergehen lassen

und das ganze Gemüse nun darin anrösten.

 

Jetzt die Tomatenstücke, die Brotwürfel zugeben

und mit der restlichen Brühe dann ablöschen.

 

Mit dem Topfdeckel abdecken

und die Suppe kurz aufkochen lassen,

dann auf ganz kleiner Stufe zurückstellen

und das Gemüse 20 Min. lang köcheln lassen,

dann den Gemüsetopf gut durchpürieren,

durch das pürierte Gemüse wird alles sämig

und braucht keine Bindung mehr.

 

Das Gulasch zum pürierten Gemüse zugeben,

die gebundene Gulaschsuppe mit ein wenig

Paprikapulver-edelsüß, Majoran und mit dem

kleingehackten Kümmel abschmecken u. anrichten.

 

 

 

* * *

 

 

Man kann eine Gulaschsuppe in

einem kleinen Brot servieren,

"einmal anders servieren"(?)

 

 

4-5 kleine Graubrote

"in einer Größe von ca. 18 cm Durchmesser",

für die Gulaschtassen selber Backen.

Die Brote im oberen Bereich waagerecht

aufschneiden "als Brotdeckel",

den Brotdeckel beiseitelegen und

die Brotlaibe von innen aushöhlen,

mit einem Esslöffel.

Die Brotkrume auf einen Teller/Schüssel geben.

 

 

Die Brotkrume kommt von 1 Graubrot

mit in die Gulaschsoße rein,

wenn das Schweinegulasch gekocht wird,

den Rest Brotkrume aufheben,

für weitere Fleischsoßen- zum andicken!

 

 

 

Tipp:

 

4-5 kleine Graubrote backen

und eine Brottassen (Gulaschtassen)

dann selber daraus herstellen,

geht mit jedem dunklen Brot zu machen.

 

 

4-kleine Graubrote "in Größe von 18 cm Durchmesser",

für als Gulaschsuppentassen selber Backen.

Brote im oberen Bereich waagerecht aufschneiden

"als / für einen Brotdeckel",

den Brotdeckel beiseite legen und die Brotlaibe

von innen grob aushöhlen- mit einem Esslöffel,

mit etwas Eiklar (Eiweiß) von innen einstreichen,

dann im Backofen bei 100° für 5 Minuten backen,

so bleibt das Brot mit der Gulaschfüllung besser fest

und weicht nicht gleich auf, und schmeckt noch besser.

 

 

Die Brotkrume in einer Schüssel aufheben,

die Brotkrume kommt v. 1-2 Brote in die Gulaschsoße rein,

wenn das Schweinegulasch geköchelt wird,

den Rest Brotkrume aufheben, für Fleischsoßen jeder Art!

  

Zutaten:

100 g Sauerteig, 500 g Roggenmehl,

500 g Weizenmehl, 4-TL Salz, 1-TL Malz,

750 g Wasser und 5 g Hefe.

 

 

 

Zubereitung:

Alles zusammen vermischen/verkneten

bis keine trockenen Stellen mehr zu sehen sind

und dann für 24 Stunden abgedeckt ins Bad

od. ins Kellerregal stellen.

 

Mit reichlich Mehl außenherum 4-Brote formen

und bei 250° C 15 min. lang backen lassen,

dann weiter bei 200° C 35 min. backen lassen.

Eventuell noch 5 - 10 min. länger backen lassen?

 

Dann ist es mehr durch, aber auch total lecker

und es weicht nicht so schnell auf,

wenn das Gulasch rein gegeben wird!

In Brottasse einfüllen,

Brotdeckel auflegen und servieren.

 

Übrigens; die Brottasse kann gegessen werden,

erst den Brotdeckel, dann immer ein Stück von der

Brottassenkruste abreißen und in die Suppe stippen

und mit vollem Genuss die Gulaschsuppe essen.

 

Ruhezeit:         24 Stunden

_____________________

Vorbereitung:  20 Minuten

Backen:           50 Minuten

_____________________

Zusammen:     70 Minuten

 

 

*  *  *

 

 

Info: zu Gulasch-/Suppe!

 

Eine Gulaschsuppe wird gemacht

wie ein normales Gulasch, nur das zum Schluss

dann Flüssigkeit (von Fleischbrühe) zugegeben wird,

wenn es ein deutscher Klassiker sein/werden soll.

Nicht die Nachgemachte-Ungarische Gulaschsuppe,

diese war ohne Rind u. Schweinefleisch in Ungarn,

nach den Ungarischen-Hirten von- und aus der Puszta,

aber das erst um/im 13. Jahrhundert und das nur mit

Fisch, Lamm, und Huhn,

anders gab es das nicht in Ungarn,

war doch alles zu dieser Zeit

"nicht Koscher in Ungarn"

und die Gulaschsuppe ist vom Mönch:

Irish Steve aus Irland, 985 n.Chr.!

Die Gulaschsuppe von: Irish Steve

 

Es ist belegt, wie der Mönch:

Irish Steve aus Irland das erste

ursprüngliche Gulaschsuppenrezept

über Deutschland- in das

ungarische Königshaus brachte.

Dieser irische Mönch, der zeitweilig

im Kloster Schäftlarn (in Munich),

"im heutigen Münchener Raum" lebte

und er im Gefolge der Heiligen Gisela

auf Anordnung und in Vertretung des

Hl. Wolfgangs (Erzieher der Gisela)

dann weiter nach Ungarn zog,

der Mönch Irish Steve brachte dieses Rezept

direkt in die königliche Residenz

des Hl. Stefans nach Esztergom mit,

...und auch nicht nach und in die Puszta!

Dieser Mönch: Irish Steve,

er begleitete Gisela nach Ungarn,

das allerdings auch erst 995 n. Chr.,

Deutschland hatte aber schon

das Rezept im Jahre 986 n.Chr.

(die Gulaschsuppe) von Mönch: Irish Steve,

Deutschland machte sie immer aus

Rind- und Schweinefleisch und eine

Rindergulaschsuppe daraus,

dass Gulasch auch immer nur in DICK !

Ohne Kartoffeln in der Gulaschsuppe,

...nur eine Brotscheibe gab's immer dazu!

 

 

 

Zurück 

Rezepte - H

  

Zurück

Rezeptauswahl

 

 

 

 

©Rezept-Copyright

E-Mail:  koch-mit-kb@web.de 

in der Fußzeile unter: Copyright Z-002